Mischen

Mischen


Durch die Mischung können verschiedene Produktkomponenten miteinander verbunden werden. Die Vorteile der kontinuierlichen Mischung sind die prozessorientierte Verarbeitung, die Möglichkeiten zur direkten und schnellen Weiterverarbeitung und die niedrigen Investitionskosten

Kontinuierliche Verwiegung frei fließender Schüttgüter


Kontinuierliche parallele Mischungsherstellung

Bei dem Einbau von mehreren Dosierern bietet sich die Möglichkeit der parallelen Zusammenstellung von Mischungen. Das gewünschte Mischungsverhältnis der Schüttgüter wird dabei in % der Gesamtleistung vorgegeben. Für jedes Dosierorgan ergibt sich daraus eine Einzelleistung, die jeweils online ausgeregelt wird. Die Produktkomponenten fließen kontinuierlich und gleichzeitig im nachfolgenden Förderweg zusammen - man erhält die gewünschte Mischung im kontinuierlichen Prozess.

Die Homogenisierung findet durch das direkte Zusammenführen in den eingestellten Verhältnissen statt: Die Produktkomponenten werden stets nach diesen Verhältnissen vereint.

Als Dosierorgan für frei fließende Schüttgüter eignet sich der Flow Controller FC3. Er regelt die Produktleistung kontinuierlich aus, ohne den Schüttgutfluss zu unterbrechen. Auf Änderungen, wie Schwankungen der Schüttdichte oder des Produktflusses, reagiert er durch Nachregelung der Leistung sofort. Umfangreiche Funktionen zur Fehlererkennung sorgen für eine erhöhte Betriebssicherheit.

Kontinuierliche Mischung für schwer fließende Schüttgüter


Durch die Realisation eines gravimetrische Dosiersystems für schwerfließenden Produkten bietet sich die Möglichkeit kontinuierlich Mischungen herzustellen. Es ist damit möglich, schwerfließende Produkte in einem Prozess kontinuierlich zu wiegen, zu dosieren und zu mischen. Durch Eingabe von Prozentverhältnissen kann der Materialfluss in den einzelnen Strängen genau vorgegebenen werden. Durch das Waagensignal sorgt die Elektronik dafür, dass die Schnecken den vorgegebenen t/h-Fluss ausregeln. Im nachfolgenden Schritt werden diese Stränge zusammengeführt. Das Verhältnis der Komponenten ist dann bereits geschaffen.

Ein Vorteil liegt auch in der direkt stattfindenden Homogenisierung: Im Gegensatz zu einem Chargenmischer, den die Komponenten nacheinander und unhomogen befüllen, werden die Stränge hier direkt zusammengeführt. Dies verringert die Energiekosten erheblich.